Bayern ist das ökonomische Kraftzentrum Deutschlands – und soll es auch bleiben

Deutschland ist der wirtschaftliche Motor Europas – und Bayern ist der wirtschaftliche Motor Deutschlands. Auf diese einfache Formel lässt sich die Erfolgsgeschichte bringen, welche die bayerischen Wirtschaft über die vergangenen Jahrzehnte hinweg geschrieben hat. Die WELT hat jüngst eindrucksvolle Zahlen zur Dominanz der Wirtschaftskraft Bayern gesammelt:

  • Mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von knapp 600 Milliarden Euro zählt Bayern für sich genommen zu den führenden Volkswirtschaften in Europa und würde, losgelöst von Deutschland, den sechsten Platz einnehmen.
  • Bayern stellt ein Sechstel der Bevölkerung in Deutschland – und dafür die in Bayern ansässigen DAX-Unternehmen knapp ein Drittel der Marktkapitalisierung des Leitindex. Das sind rund 371 Milliarden Euro.
  • Die Wertentwicklung der bayerischen Konzerne an der Börse betrug seit der letzten Landtagswahl satte 109,8 Prozent. Im Vergleich dazu wuchs der DAX „nur“ um 53 Prozent, die Konzernwerte in Niedersachsen gerade einmal um 23 Prozent.
  • Auch für Arbeitnehmer gibt es gute Nachrichten: Im August 2018 lag die Arbeitslosenquote in Bayern bei 2,9 Prozent. Ein Spitzenwert!

Dies alles wäre ohne die wirtschaftsfreundliche Politik der CSU nicht möglich gewesen. Vor allem der Fokus auf Zukunftstechnologien ermöglicht uns kontinuierliches Wachstum. Diese wurden und werden von der CSU gefördert, beispielsweise durch das 2013 beschlossene Regierungsprogramm „Bayern Digital“ sowie die in der aktuellen Regierungserklärung verankerte Förderung der Technologiezweige Künstliche Intelligenz und Raumfahrt.

Ich setze mich als CSU-Kandidat im Wahlbezirk Schwaben vehement dafür ein, dass Steuern gesenkt und Abgaben wie der Solidaritätszuschlag abgeschafft werden. Im Landtag werden meine Schwerpunkte die Entlastung der Wirtschaft von Bürokratievorgaben, die Förderung unseres heimischen Tourismus, unserer Landwirtschaft sowie die Vertragsfreiheit und der Schutz des Eigentums meine Schwerpunkte sein.

Erfahren Sie hier mehr über mein wirtschaftspolitisches Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.